+49 (0)7531 282 11 50

Aktuelles

Start der Novemberhilfen – Wir helfen beim Antrag

Mit dem Teil-Lockdown vom 02.11.2020 mussten erneut viele Unternehmen rund um die Veranstaltungsbranche schließen. Um die finanziellen Ausfälle abzufedern, haben Bund und Länder die sogenannten Novemberhilfen beschlossen. Danach erhalten betroffene Unternehmen bei Vorliegen der Zuwendungsvoraussetzungen Zuschüsse von bis zu 75 Prozent ihrer Umsatzausfälle, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Haben Unternehmen bereits Überbrückungshilfe II oder Kurzarbeitergeld für November erhalten, werden diese Hilfen allerdings angerechnet. Vergleichsgrundlage sind die Umsatzzahlen aus dem November 2019, in Einzelfällen kann auch ein Durchschnittswert zugrunde gelegt werden.

Betroffene Unternehmen können die Novemberhilfe voraussichtlich ab Ende KW48 beantragen – allerdings wie bereits bei den Überbrückungshilfen nur über einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Rechtsanwalt. Ausnahme sind Soloselbständige, die die Leistungen selbst beantragen können, sofern sie bisher keine Überbrückungshilfe erhalten haben und maximal 5.000 € Zuschuss beantragen. Detaillierte Informationen zu den Novemberhilfen finden Sie unter BMWi – Fragen und Antworten zu den Novemberhilfen.

Was wir für Sie tun:

Unsere Kanzlei ist als Prüf- und Antragsstelle registriert. Wir stehen Ihnen für alle Fragen rund um die Beantragung der Novemberhilfen zur Verfügung, prüfen Ihre Antragsberechtigung, führen gegebenenfalls die notwendigen Sachprüfung als Voraussetzung der Antragsstellung durch und stellen letztendlich den Antrag für Sie.

Unsere Leistungen und Konditionen im Überblick:

  • Erstprüfung (wird bei Antragstellung angerechnet)   195,- EUR
  • Antragstellung für Soloselbständige (ohne Überbrückungshilfe, max. 5.000 EUR Zuschuss)  495,- EUR
  • Antragstellung für Anträge bis zu einer Fördersumme von 15.000 EUR  695,- EUR
  • Antragstellung für Unternehmen mit mehr Umsatz: Gerne machen wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Darüber hinaus gehende Aufwände werden auf Stundenbasis zu 195 EUR in Ansatz gebracht.

Wir freuen uns, Sie auch in diesen herausfordernden Zeiten beraten zu dürfen. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns an kanzlei@schlatter-zahl-kuhnt.de.

Es gelten für die Antragstellung unsere „Besonderen Beratungsbedingungen Corona-Novemberhilfen“.